Grundregeln für Club 500 und Rennen

    1. Kurs nach Absprache, Maximal 7 Minuten.
    2. Keine Abweichung von der Baustoffpackung.
    3. Keine Änderung unterhalb der Wasserlinie (Ausnahme Wasserkühlung)
    4. 6 Zellen, Große Sub C (keine Manipulation) oder 2S1P Lipo
    5. Fernsteuerung und Fahrtregler müssen dem Standard entsprechen.

Zu Punkt 2

    Der Baukasten enthält alle Teile zum Aufbau des Bootes.
    Es müssen alle Teile ein + angebaut werden.
    Der Motorbock muss eingebaut sein (Motorbefestigung darf nach eigenem ermessen erfolgen)
    Die Akkuwanne muss eingebaut werden, eigenes ermessen.
    Eine Notstrom - Unterbrechung muss am Boot montiert sein (Rotes Kabel)
    Es darf nur der Original Elektromotor eingebaut werden, (Motoren im Topf)
    mit 2 x 4 mm Stecker und 15 cm Kabel.

Zu Punkt 2 + 3

    Motor, Kupplung, Welle ( Stevenrohr ) und Schraube unterliegen dem Verschleiß. Sie dürfen nur mit
    Orgienalteilen ausgewechselt (Kontrolle nach Einbau)

Zu Punkt 4

     Einbau nach eigenes ermessen.

Zu Punkt 5

    2 x 4 mm Büchse am Fahrtenregler montieren (Kabel lang genug!)
    Empfänger müssen mit Außenisolierung eingebaut werden.
    Es dürfen nur elektronische Fahrtenregler eingesetzt werden.
    Empfänger und Regler müssen Spritzwasser geschützt sein.

Die Wertung

Um eine Ordentliche Wertung zu Bekommen, wird alle Läufe des Tages in die Wertungsliste eingetragen. Bei nicht Teilnahme, wird eine 0 runde in die Liste eingetragen. Sollte ein Fahrer in der ersten Runde ausfallen: defekt, Unfall oder Störung und die erste Runde wird nicht vollendet, wird ebenfalls eine 0 runde in die Liste eingetragen
Für eine Wertung und Eintrag in die Liste muss wenigstens 1 volle Runde gefahren werden Streichergebnisse gibt es nicht!

Regeln zum Rennbetrieb

Es darf innen und außen Überholt werden, ohne der Gegner zu berühren, sollte es zur einen Berührung kommen, bei der 1. Berührung gibt es die gelbe Karte, bei der 2. Berührung und jeder weiteren Berührung werden je 1 runde abgezogen. Sollte der berührte ausfallen, wird der verursache disqualifiziert.
Bei einem Unfall oder Dreher vor oder hinter der Boje, bitte Vorsichtig vorbeifahren, gegebenenfalls die Geschwindigkeit verringern.
Ein anfahren des Steges ist erlaubt, nur zur Kontrolle des Bootes, Blatter und Unrad dürfen entfernt werden, Akku wechseln ist nicht erlaubt.
Startnummern werden ab 2004 zur Pflicht, zwecks besserer Erkennung der Boote. Lautes Ansagen der Nummer + aufschreiben der Nummer bei durchfahrt, Start – Ziel, Große der Startnummern ist 70 x 70mm mit eine Schrift große von 45 mm
Für die Kampfhähne auf dem Wasser sind 2 Beobachter einzusetzen, die Verfehlungen und Berührung notieren, bei der Auswertung heißt es dann, pro Verfehlung 1 Runde Abzug, eine wieder anfahren der Boje ist nicht erlaubt.

Mai 2007

Änderungen:

ab 2008 wird die Wertung etwas ähnlich wie bei der Formel 1, das heißt wer die meisten runden gefahren hat ist Tagessieger und bekommt 10 Wertungspunkte (WP), zweite platz 8 WP, dritte platz 6 WP u.s.w.
wer mindestes 1 volle runde gefahren hat bekommt 1 WP

ab 2011 sind Lipo’s erlaubt aber nur einen 2S1P